Suche

Letzte Suchanfragen

      Mehr anzeigen

      Zuletzt besucht

        Menü
        Bei konkreten Fragen zu Buchungen, Umbuchungen oder Stornierungen wende Sie sich bitte telefonisch an unser Servicecenter. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu leicht erhöhten Wartezeiten kommen.
        Telefon: +49 (0)511 566 2500

        Erreichbar Montag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr

        Reiseinfos

        Neu: TUI schützt vor möglichen "Corona-Kosten" während der Reise

        Jetzt gibt's noch mehr Sicherheit. Mit Covid Protect sind Sie jetzt während der Reise gegen mögliche Kosten durch eine Corona-Erkrankung abgesichert. Und das für alle Buchungen mit Abreisedatum bis zum 31.01.2022. Die Versicherung von AXA Partners ist bereits im Reisepreis enthalten. Der Reiseschutz gilt für neue und bereits bestehende Buchungen mit TUI Deutschland als Vertragspartner – im Ausland und auch in Deutschland.

        Medizinische Rückführung und medizinische Heilbehandlungskosten

        • Übernahme von Heilbehandlungskosten inklusive ärztlich verordnetem PCR Test
        • Medizinischer Rücktransport in ein deutsches Krankenhaus, sofern keine medizinischen Gründe oder sonstigen regulatorischen Vorschriften (z.B. Flugverbote) dagegen sprechen
        • Heimreise von Familienangehörigen (Übernahme von Mehrkosten und Umbuchungsgebühren)
        • 24/7-Notfall-Hotline und App mit ärztlicher Teleberatung und medizinischer Assistenz (Tel. 0049 221 8024 71 885) 

         

        Quarantänekosten-Garantie bei Infektion oder bei Verdacht auf eine Infektion mit dem SARS-COV-2 Virus oder ähnlicher Viren und behördlich angeordneter individueller Quarantäne oder auch bei Verweigerung der Einreise aufgrund einer Körpertemperaturkontrolle

        • Unterbringungskosten aufgrund von Quarantäne bis zu 14 Nächten
        • Kosten des Rückflugtickets, sofern der ursprünglich gebuchte Flug nicht umbuchbar ist
        • Bis insgesamt max. EUR 3.500 pro Buchung

         

        Versicherungsbedingungen
         

        Aktuelle Infos zu Ihrer Reise mit Vertragspartner TUI Deutschland

        TUI informiert:

        Trotz der Ankündigung der Aufhebung der globalen Reisewarnung Ende September bedeutet das nicht, dass sofort alle Länder, für die aktuell eine Reisewarnung besteht, wieder bereist werden können. Es wird zu einer differenzierten Einschätzung übergegangen. Somit besteht weiterhin die Möglichkeit lokaler Reisewarnungen, wenn einzelne Länder als Risikogebiete eingestuft werden. Es bleibt also abzuwarten, wie die Einstufung der verschiedenen Länder aussehen wird und welche Länder ab wann wieder bereisbar sein werden.

        Aktuelle Situation Spanien (Stand 08.02.2021)

        Region Kanarische Inseln 

         

        Spanien inkl. Balearische Inseln und Kanarische Inseln werden ab dem 24.01.2021 vom Auswärtigen Amt als Hochrisikogebiet eingestuft. Bitte informieren Sie sich über die besonderen Maßnahmen. Hinweise zu Reisen in Hochrisikogebiete finden Sie hier.

        Bitte beachten Sie für Ihre Reise: Derzeit sind die Fallzahlen sehr unterschiedlich für die Kanarischen Inseln und liegen für Fuerteventura und Gran Canaria unterhalb der Risikoeinstufung. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

        • Anreisen bis einschließlich 14.03.2021 können auf Wunsch angetreten, umgebucht oder storniert werden. Hier erhalten Sie Informationen zum Thema Reisen mit Reisewarnung und zu Ihren Möglichkeiten.
        • Kunden, die ihre Reise stornieren, erhalten das TUI Reiseguthaben, welches auch erstattet werden kann.
        • Bitte beachten Sie die von der spanischen Regierung vorgegebene Testpflicht, mehr Informationen dazu finden Sie hier.

        Bitte beachten Sie, dass für die Einreise ein negativer PCR-Test erforderlich ist. 

        Kanaren-Reisende sind für die Organisation und Bezahlung dieses Tests selbst verantwortlich. Die Durchführung eines PCR-Tests ist über die bekannten Stellen möglich: u.a. in Arztpraxen, Krankenhäusern, Testzentren, Flughäfen, vor Ort oder über unserem Partner DasLab an ausgewählten Standorten.

        Neben der allgemeinen Test- und Nachweispflicht werden für Einreisen nach Deutschland von den Kanaren besondere Maßnahmen vorgesehen. Bitte informieren Sie  hier sich über die besonderen Maßnahmen für Reisen in Hochrisikogebiete.

        Portugal (Stand 08.02.2021)

        Portugal, inklusive Madeira, wird ab dem 24.01.2021 vom Auswärtigen Amt als Hochrisikogebiet eingestuft. Bitte informieren Sie sich über die besonderen Maßnahmen. Hinweise zu Reisen in Hochrisikogebiete finden Sie hier.

        Faro: Alle Reisen nach Faro mit Anreise bis einschließlich 27.03.2021 werden abgesagt.  

        Madeira: Alle Anreisen nach Madeira bis 28.03.2021 werden abgesagt. 

        Bitte beachten Sie unbedingt die Einreisebestimmungen für Madeira.

        • Betroffene Kunden erhalten das TUI Reiseguthaben, welches auch erstattet werden kann.

        TUI Informiert: Absagen von Reisen nach Österreich (Stand 18.01.2021)

        Alle Reisen nach Österreich mit Anreise bis einschließlich 28.02.2021 werden abgesagt.

        • Anreisen vom 1.2.21 bis 28.2.21 können bis 20.01.2021, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls werden sie ab 21.01.2021 storniert.
        • Anreisen bis 24.01.2021 konnten bis 07.01.2021, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls wurden sie ab 08.01.2021 storniert.

        Umbuchen können Sie über unser Servicecenter (Tel.: 0511 566 2500, Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr).

        Sollte Ihr Vertragspartner nicht TUI Deutschland sein, werden Sie vom Hotel bzw. der Buchungsplattform kontaktiert.

        TUI Informiert: Aktuelle Situation Deutschland (Stand 08.02.2021)

        Bitte beachten Sie die Regelung nach Einreise aus einem Risikogebiet und die Maskenpflicht in deutschen Flughäfen. Darüber hinaus informieren Sie sich bitte zu den Bestimmungen, die für die Rückreise/Einreise in Ihrem Bundesland und des Rückkehrflughafens gelten. Diese können von den Beschlüssen auf Bundesebene abweichen. Mehr Informationen finden Siehier.

        Aufgrund der aktuellen Beschlüsse der Bundesregierung für innerdeutsche Reisen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Reise auf eigenen Wunsch zum aktuellen Preis ohne Gebühren umzubuchen - auf die aktuelle Wintersaison 2021 oder sogar schon auf den Sommer 2021!

        • Anreisen vom 08.02. bis 14.02.2021 können bis 28.01.2021, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls werden sie ab 29.01.2021 storniert.
        • Anreisen vom 15.02. bis 28.02.2021 können bis 08.02.2021, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls werden sie ab 09.02.2021 storniert.
        • Betroffene Kunden erhalten das TUI Reiseguthaben, welches auch erstattet werden kann.

          Umbuchen können Sie über unser Service Center (Tel.: +49 (0)511 566 2500, Mo - Sa 10 - 18 Uhr).

        ABSAGEN VON REISEN NACH SÜDTIROL (STAND 03.11.2020)

        Aufgrund der regionalen Hotelschließungen in Italien sagt TUI alle Reisen nach Südtirol vom 01.11. bis 22.11.2020 ab

        • Anreisen vom 04. - 22.11.2020 werden storniert.
        • Betroffene Kunden erhalten das TUI Reiseguthaben, welches auch erstattet werden kann.

        TUI Informiert: Absagen von Reisen nach Ägypten und Kapverden sowie Marokko und Tunesien (Stand 04.02.2021)

        Ägypten: Alle Reisen nach Ägypten mit Anreise bis einschließlich 31.03.2021 werden abgesagt.

        • Anreisen vom 01.02. bis 28.02.2021 konnten bis 11.01.2020, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls wurden sie ab 12.01.2020 storniert
        • Anreisen vom 01.03. bis 31.03.2021 können bis 09.02.2020, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls werden sie ab 10.02.2020 storniert.
        • Auch hier gilt das TUI Reiseguthaben, sobald es zur Einlösung oder Erstattung zur Verfügung steht, können Sie sich hier informieren

        Kapverden: Alle Reisen auf die Kapverden mit Anreise bis einschließlich 31.03.2021 werden abgesagt.

        • Anreisen vom 01.02. bis 28.02.2021 konnten bis 11.01.2020, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls wurden sie ab 12.01.2020 storniert.
        • Anreisen vom 01.03. bis 31.03.2021 können bis 09.02.2020, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls werden sie ab 10.02.2020 storniert.
        • Auch hier gilt das TUI Reiseguthaben, sobald es zur Einlösung oder Erstattung zur Verfügung steht, können Sie sich hier informieren

        Marokko & Tunesien: Alle Reisen nach Marokko und Tunesien mit Anreise bis einschließlich 31.03.2021 werden abgesagt.

        • Anreisen vom 01.02. bis 28.02.2021 konnten bis 11.01.2020, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls wurden sie ab 12.01.2020 storniert.
        • Anreisen vom 01.03. bis 31.03.2021 können bis 09.02.2020, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls werden sie ab 10.02.2020 storniert.

        Auch hier gilt das TUI Reiseguthaben

        Fernreisen (Stand 04.02.2021)

        Aufgrund der weiterhin nicht absehbaren Entwicklung der aktuell vorliegenden Reisewarnungen sagt TUI alle Fernreisen (Pauschal- und Nur-Hotel-Buchungen;) bis einschließlich 31.03.2021 ab.

        • Anreisen vom 01.03. - 31.03.2021 können bis 10.02.2021, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls werden sie ab 11.02.2021 automatisch storniert.
        • Betroffene Kunden erhalten das TUI Reiseguthaben, welches auch erstattet werden kann.

        MALEDIVEN: Inselresorts (Stand 07.01.2021)

        • Sie möchten eine Reise auf die Malediven neu buchen? Das TUI BLUE Olhuveli eröffnet im August 2021.
        • Kunden, die Ihre Reise stornieren, erhalten das TUI Reiseguthaben, welches auch erstattet werden kann.

        MEXIKO: Cancun (Stand 26.01.2021)

        Mexiko wird ab dem 24.01.2021 vom Auswärtigen Amt als Hochrisikogebiet eingestuft. Bitte informieren Sie sich über die besonderen Maßnahmen. Hinweise zu Reisen in Hochrisikogebiete finden Sie hier.

        • Anreisen vom 01.01. - 28.02.2021 können auf Wunsch angetreten, umgebucht oder storniert werden.
        • Anreisen vom 01.03. - 31.03.2021 können bis 10.02.2021, 18 Uhr kostenlos umgebucht werden. Andernfalls werden sie ab 11.02.2021 automatisch storniert.
        • Hier erhalten Sie  Informationen zum Thema Reisen trotz Reisewarnung und Ihre Möglichkeiten.

        Reisen mit Reisewarnung

        • Besonderer Hinweis für Reisen in Risikogebiete

          Aufgrund einer Anordnung des Bundesministerium für Gesundheit müssen Passagiere, die ab Montag, den 09.11.2020, aus einem Risikogebiet gemäß RKI (www.rki.de/covid-19-risikogebiete) nach Deutschland einreisen, Ihre beabsichtigte Einreise über die Seite  www.einreiseanmeldung.de vorab anmelden. Die Webseite wird ab dem 08.11.2020, 18.00 Uhr MEZ online geschaltet.

          Soweit eine digitale Einreiseanmeldung für den Passagier über die Webseite aus technischen Gründen nicht möglich ist, muss stattdessen das beigefügte Formular „Ersatzmitteilung“ (PDF, 75 KB) in Papierform vollständig ausgefüllt an die Bundespolizei in Deutschland ausgehändigt werden. Detailierte Informationen vom Bundesministerium für Gesundheit finden Sie zudem in diesem Infoblatt (PDF, 31 KB).

          Falls Sie sich für die Buchung in ein vom Auswärtigen Amt definiertes Risikogebiet aufgrund der Covid-19-Pandemie entschieden haben, beachten Sie bitte, dass sich hierdurch die Wahrscheinlichkeit von Quarantänemaßnahmen in und/oder nach ihrem Urlaub erhöht.    

          Bei einem Urlaub mit der TUI gehen Sie auf Nummer sicher, denn TUI bietet Ihnen den größtmöglichen Schutz vor Infektionen in diesen ungewöhnlichen Zeiten. Dafür haben wir neue Standards bei Hygiene, Schutz und Sicherheit sowohl an Bord ihrer Flugzeuge als auch in den Hotels, Reisebüros und während der Ausflüge entwickelt. Alle bei TUI buchbaren Hotels haben zugesichert, die empfohlenen Hygienestandards einzuhalten. ​  

          Bitte halten Sie sich auch im Urlaub an die bekannten Verhaltensmaßnahmen, um sich selbst und andere zu schützen: ​  

          • Halten Sie mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Personen ​  
          • Meiden Sie größere Menschenansammlungen 
          • Tragen Sie in geschlossenen Räumen und an Orten, wo dies vorgeschrieben wird und die Mindestabstände schwer eingehalten werden können, einen Mund-Nasen-Schutz
          • Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich ihre Hände und vermeiden Sie es, sich ins Gesicht zu fassen 
          • Halten Sie sich an die Nies-Etikette (Armbeuge)
          • Vermeiden Sie im Krankheitsfall jeden unnötigen Kontakt zu anderen Personen
          • Sorgen Sie nach Möglichkeit für gut belüftete Räume ​  
          • Informieren Sie sich über die jeweiligen Bestimmungen Ihres Reiselandes (insbesondere über Hinweise zu gefährdeten Regionen, zu meidenden Lokalitäten und bekannten Hotspots) und halten Sie diese ein ​  
          • Prüfen Sie die aktuellen Bedingungen ihrer benötigten Versicherungsleistungen (Auslandskrankenversicherung, Reisehaftpflicht, etc. ), ob diese ggf. einen Ausschluss von Destinationen mit Reisewarnung enthalten 
          • Die Covid-Protect-Versicherung gilt auch für Reisen in Risikogebiete                 

          Weitere nützliche Tipps erhalten Sie auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html

          Dennoch gilt: Auch in Ihrem Heimatland besteht grundsätzlich ein Ansteckungsrisiko - ebenso kann TUI die Gefahr einer Ansteckung auch im Urlaubsgebiet nicht ausschließen. Bei Reisen trotz Reisewarnung ist es unerlässlich, neben den Anweisungen der örtlichen Behörden auch denen der Reiseleitung sowie des Hotel- und Flugpersonals Folge zu leisten.​  

          Natürlich haben Sie bei der Urlaubsbuchung einer Region mit existierender Reisewarnung weiterhin die Möglichkeit, kostenlos zu stornieren.

        • Informationen zu gebuchten Reisen und Neubuchungen

          Sie möchten Ihre bereits gebuchte Reise* antreten?

          • Sie müssen nichts tun, denn Ihre Buchung bleibt automatisch bestehen.
          • Wenn Sie Ihren Urlaub mit TUI antreten, sind Sie während des Aufenthalts durch unseren COVID PROTECT-REISESCHUTZ gegen mögliche Kosten durch eine Corona Erkrankung abgesichert.
          • Darüber hinaus bieten wir Ihnen den größtmöglichen Schutz vor Infektionen in diesen ungewöhnlichen Zeiten. Dafür haben wir neue Standards bei Hygiene, Schutz und Sicherheit sowohl an Bord unserer Flugzeuge als auch in den Hotels und während der Ausflüge entwickelt. Alle bei TUI buchbaren Hotels haben zugesichert, die empfohlenen Hygienestandards einzuhalten.
          • Bitte beachten Sie unsere besonderen Hinweise für Reisen in Risikogebiete: Falls Sie sich für die Buchung in ein vom Auswärtigen Amt definiertes Risikogebiet aufgrund der Covid-19-Pandemie entschieden haben, beachten Sie bitte, dass sich hierdurch die Wahrscheinlichkeit von Quarantänemaßnahmen in und/oder nach ihrem Urlaub erhöht.

          Sie möchten Ihre bereits gebuchte Reise* umbuchen oder stornieren?

          • Bitte beachten Sie, dass die kostenlose Stornierung Ihrer Reise ausschließlich bei einer für Ihr Reisedatum aktuell geltenden Reisewarnung des Auswärtigen Amts möglich ist.
          • Um Ihre Reise umzubuchen, wenden Sie sich bitte an Ihr Reisebüro oder Ihr Onlineportal.
          • Um Ihre bereits gebuchte Reise bei existierender Reisewarnung zu stornieren, klicken Sie bitte hier Reise verbindlich stornieren  und folgen den Hinweisen auf der sich öffnenden Seite.

          Sie möchten eine neue Reise* buchen?

          • Sie können wie gewohnt auf www.tui-blue.com buchen.
          • Alle erforderlichen Informationen zu Ihrem Reiseland und den aktuellen Bestimmungen erhalten Sie während des Buchungsvorgangs. 

          Reisen mit Reisewarnung gilt für alle bereits gebuchten Pauschal- und Hotelbuchungen der Marken TUI, airtours, XTUI, Fly & Mix sowie für ltur Neubuchungen seit dem 10.11.2020.

          *Hier handelt es sich um die folgenden Länder: Malediven, Mallorca, Antalya/Türkei, Cancun/Mexiko, Kanarische Inseln. Eine Übersicht finden Sie auch hier.

        • Häufig gestellte Fragen

          Für welche Ziele gilt das Angebot „Reisen mit Reisewarnung“ bei TUI?
          TUI bietet Buchungen in ein Land oder eine Region mit bestehender Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amts an: eine Übersicht über die aktuellen Länder finden Sie hier. Eine Freischaltung weiterer Urlaubsgebiete ist nicht ausgeschlossen und wird regelmäßig geprüft.

          Darf ich trotz Reisewarnung des Auswärtiges Amt reisen?
          Eine Reisewarnung ist grundsätzlich kein Reiseverbot, Sie dürfen also reisen, wenn Sie dies wünschen. Beachten Sie bitte, dass Reisen in diese Urlaubsländer mit Quarantänemaßnahmen einhergehen können.

          Kann ich meine gebuchte Reise trotzdem stornieren?
          Ja, liegt eine offizielle Reisewarnung für Ihr gebuchtes Reiseziel vor, können Sie Ihre Reise gebührenfrei umbuchen oder stornieren. (Ausnahmen: X-TUI, Fly & Mix und Buchungen mit Linienflügen).

          Ist der Urlaub im Risikogebiet mit TUI sicher?
          TUI bietet Ihnen im Urlaub den größtmöglichen Schutz vor Infektionen. Dafür haben wir neue Standards bei Hygiene, Schutz und Sicherheit sowohl an Bord unserer Flugzeuge als auch in den Hotels, Reisebüros und während der Ausflüge entwickelt. Alle bei TUI buchbaren Hotels haben zugesichert, die empfohlenen Hygienestandards einzuhalten.

          Wenn Sie Ihren Urlaub mit TUI antreten, sind Sie während des Aufenthalts durch unseren COVID PROTECT-REISESCHUTZ gegen mögliche Kosten durch eine Corona-Erkrankung abgesichert. So wie in Ihrem Heimatland grundsätzlich ein Ansteckungsrisiko besteht, kann TUI die Gefahr einer Ansteckung auch im Urlaubsgebiet nicht ausschließen.

          Was muss ich bei der Einreise in ein Risikogebiet beachten?
          Falls Sie sich für die Buchung in ein vom Auswärtiges Amt definiertes Risikogebiet aufgrund der Covid-19-Pandemie entschieden haben, beachten Sie bitte, dass sich hierdurch die Wahrscheinlichkeit von Quarantänemaßnahmen in und/oder nach ihrem Urlaub erhöht. So wie in Ihrem Heimatland grundsätzlich ein Ansteckungsrisiko besteht, kann TUI die Gefahr einer Ansteckung auch im Urlaubsgebiet nicht ausschließen. Bei Reisen im Zeitraum einer bestehenden Reisewarnung ist es unerlässlich, neben den Anweisungen der örtlichen Behörden auch denen der Reiseleitung sowie des Hotel- und Flugpersonals Folge zu leisten.

          Welche Verhaltensmaßnahmen gelten in einem Risikogebiet?
          Jedes Land definiert unterschiedliche Verhaltensregeln, die sich ändern können. Informieren Sie sich über die jeweiligen Bestimmungen Ihres Reiselandes (insbesondere über Hinweise zu gefährdeten Regionen, zu meidenden Lokalitäten und bekannten Hotspots) und halten Sie diese ein. Grundsätzlich empfehlen wir unseren Kunden zum eigenen und zum Schutz anderer Personen folgende Verhaltensregeln:

          Halten Sie mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Personen.
          Meiden Sie größere Menschenansammlungen.
          Tragen Sie in geschlossenen Räumen und an Orten, wo dies vorgeschrieben wird und die Mindestabstände schwer eingehalten werden können, einen Mund-Nasen-Schutz.
          Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich Ihre Hände und vermeiden Sie es, sich ins Gesicht zu fassen.
          Halten Sie sich an die Nies-Etikette (Armbeuge).
          Vermeiden Sie im Krankheitsfall jeden unnötigen Kontakt zu anderen Personen.
          Sorgen Sie nach Möglichkeit für gut belüftete Räume. 

          Hier erhalten Sie weitere nützliche Tipps und Hygieneempfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

          Bin ich im Urlaub in einem Risikogebiet abgesichert?
          Wenn Sie Ihren Urlaub mit TUI antreten, sind Sie während des Aufenthalts durch unseren  COVID PROTECT-REISESCHUTZ gegen mögliche Kosten durch eine Corona Erkrankung abgesichert. Davon ausgeschlossen sind jedoch eventuell entstehende Lohnausfälle bei Quarantänemaßnahmen. Prüfen Sie außerdem die aktuellen Bedingungen Ihrer benötigten Versicherungsleistungen (Auslandskrankenversicherung, Reisehaftpflicht, etc.), ob diese ggf. einen Ausschluss von Urlaubsgebieten mit Reisewarnung enthalten.

          Muss ich in Quarantäne, wenn ich in ein Risikogebiet einreise?
          In allen Urlaubsregionen besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass Sie sich unter Umständen schon im Urlaub und/oder aber auch danach in Quarantäne begeben müssen.

          Was passiert, wenn ich mich im Urlaubsland nicht an die geltenden Vorgaben halte?
          Die Reiseleitung vor Ort und die Mitarbeiter der Hotels sind angewiesen, all unsere Kunden bestmöglich zu schützen und machen auf Verstöße aufmerksam. Werden die Vorgaben und Regeln wiederholt missachtet, können örtliche Autoritäten eingeschaltet werden​. Tritt ein solcher Fall ein, wird seitens des Kunden der Reisevertrag nicht eingehalten und TUI kann vom Vertrag zurücktreten. In so einem Fall sind entstehende Folgekosten selbst zu tragen.

          Muss ich bei meiner Rückreise nach Deutschland in Quarantäne?
          Reisen Kunden aus einem Risikogebiet nach Deutschland ein oder haben sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten, besteht aktuell grundsätzlich eine Corona-Test- sowie eine Quarantänepflicht. Nach der Einreise nach Deutschland haben sich Reisende unmittelbar an ihren Heimatort zu begeben und sich 14 Tage in Quarantäne zu begeben. Haben Sie sich nach Ihrer Rückkehr testen lassen und es liegt ein negatives Testergebnis vor, führt das in den meisten Bundesländern dazu, dass keine häusliche Quarantäne mehr erforderlich ist. In bestimmten Ländern ist dafür jedoch eine Wiederholungstestung nach einigen Tagen notwendig. Zudem sind die örtlichen Gesundheitsbehörden zu informieren. Tests können direkt am Flughafen oder über einen niedergelassenen Arzt nach vorheriger telefonischer Anmeldung und Absprache  durchgeführt werden. Bitte beachten Sie die Informationen des Bundesgesundheitsministeriums.

          Sind alle Hotels in einem Gebiet mit bestehender Reisewarnung geöffnet? Kann ich in mein Lieblingshotel?
          Aufgrund der aktuellen Situation und der mangelnden Auslastung in den vergangenen Wochen und Monaten haben einige Hotels geschlossen und sind somit leider nicht buchbar. Trotzdem ist unser Hotelangebot vielfältig und Sie finden sicher eine passende Unterkunft. Haben Sie ein Hotel gebucht, welches aufgrund der aktuellen Lage nicht öffnet, oder die Entscheidung trifft, zu schließen, bieten wir Ihnen eine alternative, gleichwertige Unterkunft an. 

        INFORMATIONEN ZU IHRER GEBUCHTEN REISE

        • Flex Tarif – kostenlos stornieren oder umbuchen bis 14 Tage vor Abreise

          Flex Tarif dazugebucht?

          Bedingungen:

          • Gültig für alle Neubuchungen
          • Nicht gültig für XTUI, Reisen mit Linienflügen
          • Nicht gültig für bereits bestehende Buchungen
          • Covid Protect ist inkludiert für alle Buchungen mit Anreise bis zum 31.10.2021
          • Nur gültig für Reisen des Veranstalters TUI D 

           
          Im Falle einer Umbuchung:

          • Bis 14 Tage vor Anreise gebührenfreie Umbuchungsmöglichkeit zum aktuellen Preis


          Im Falle einer Stornierung:

          • Bis 14 Tage vor Anreise gebührenfreie Stornomöglichkeit
          • Bei einer späteren Stornierung gelten die Stornogebühren laut TUI Reisebedingungen
          • Bei Stornierung legen wir für die geleisteten Zahlungen ein flexibles einlös- und erstattbares TUI Reiseguthaben​​​​​​​ an
             

          *Mit Covid Protect sind während der Reise mögliche Kosten durch eine Corona Erkrankung abgesichert (medizinische Rückführung und Heilbehandlungskosten sowie Quarantänekosten bis € 3.500 pro Buchung). Und das für alle Buchungen mit Anreise bis zum 31.10.2021. Die Versicherung von AXA Partners ist bereits im Reisepreis inkludiert. 

          Kommt es zu einer Reisewarnung, sagen wir die gebuchten Reisen selbstverständlich ab und legen Ihnen ein Reiseguthaben an, dass Sie bei der nächsten Buchung mit einem Extra-Guthaben einlösen oder sich auszahlen lassen können. Für Anreisen ab 01.11.2021 gelten unverändert die in Ihrem Reisevertrag angegebenen Umbuchungs- und Stornobedingungen, sofern es keine Reisebeschränkungen seitens des Auswärtigen Amtes gibt (siehe Informationen des Auswärtigen Amtes). 

        • Hinweise zur Registrierungspflicht und mögliche Coronatests für Reisende

          In einigen Reisezielen müssen sich Urlauber vor der Einreise registrieren und Angaben zu ihrer Person sowie ihrem Aufenthaltsort machen. Wir haben anbei die Informationen für die beliebtesten Ziele zusammengefasst. Ihr Reiseland ist nicht dabei? Eine Übersicht aller Länder inklusive aktuellen Hinweisen finden Sie in unseren Einreisebestimmungen.

          Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen rechtzeitig vor Ihrer Abreise die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu prüfen!

          Griechenland & Inseln:

          Reisende müssen ab dem 09.07.20 einen Tag vor Abreise nach Griechenland ein Online-Formular (PLF - Passenger Locator Form) ausfüllen. Alternativ können Sie das Formular auch über die mobile App Visit Greece, die im Play Store und im App Store erhältlich ist, ausfüllen.Das Online-Formular für Griechenland finden Sie hier: https://travel.gov.gr/#/ 

          Tipp: Nutzen Sie den Webbrowser Mozilla Firefox um das Online-Formular aufzurufen.

          Ein darüber zugewiesener QR-Code muss bei Einreise vorgezeigt werden. Der QR-Code wird einen Tag vor der Anreise um 23:01 Uhr generiert und per E-Mail an Ihre angegebene E-Mail-Adresse versendet. Sollten Sie keine Mail im Posteingang erhalten, schauen Sie auch bitte in Ihrem Spam- oder Junk-Ordner nach.

          Gegebenenfalls auftretende technische Probleme bei der Registrierung über die PLF sind der griechischen Regierung bekannt – an einer Problemlösung wird gearbeitet. Haben Sie das PLF Formular einen Tag vor Abreise ausgefüllt, aber keinen QR Code erhalten, sieht man aktuell von einer Geldstrafe ab. Wurde das PLF Formular nicht ausgefüllt und der QR-Code kann nicht vorgezeigt werden, ist eine Geldbuße von 500,- Euro möglich.

          Die deutschen Auslandsvertretungen in Griechenland haben keinen Einfluss auf die Registrierungsverfahren.

          Die griechischen Behörden sind außerdem dazu angehalten stichprobenartig einreisende Gäste auf den Erreger COVID-19 zu testen. Dieser Test ist für Reisende kostenlos. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses ist eine 24-stündige Selbstisolation einzuhalten. Gemäß der PLF ist eine Weiterreise zu der in der Anmeldung genannten Zieladresse, z. B. Ihrem Hotel, erlaubt.

          Flüge nach Griechenland

          Kann weder ein QR Code oder eine Registrierungsbestätigung vorgelegt werden, darf der Gast NICHT transportiert werden! Zudem gibt es auch die Möglichkeit Reisebegleiter, die keine Familienmitglieder sind unter einem QR anzumelden. Alle Reisebegleiter eines Anmelders werden auf der PLF unter der entsprechenden Rubrik ausgewiesen.

          Madeira (Portugal):

          Vor oder bei Einreise nach Madeira muss eine Gesundheitserklärung abgegeben werden. Das Formular wird von den Fluggesellschaften und von der Regionalregierung zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie hier: https://madeirasafe.com/#/login

          Bei der Einreise nach Madeira wird vor Ort ein Covid-19 Test durchgeführt. Der Test ist für Reisende kostenfrei. Dieser Test wird nicht durchgeführt, wenn Reisende einen Negativ-Test vorweisen können, der nicht älter als 72 Stunden ist.

          Spanien & Inseln (Kanaren, Balearen)

          Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Spanien mit Ausnahme der Kanarischen Inseln wird derzeit aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt. 

          Epidemiologische Lage 
          Spanien war und ist von COVID-19 stark betroffen. Regionale Infektionsherde gibt es insbesondere in den Autonomen Gemeinschaften Aragón, Katalonien, Navarra, La Rioja, Kastilien und Léon, im Baskenland, in der Hauptstadtregion Madrid sowie auf den Balearen. Auf Mallorca ist insbesondere Palma de Mallorca betroffen.  
          Landesweit beträgt die Inzidenz mehr als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb das Robert-Koch-Institut Spanien mit Ausnahme der Kanarischen Inseln zum Risikogebiet erklärt hat. Daraus resultiert ein kostenloser verpflichtender PCR-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung bei Einreise nach Deutschland. Auf den Kanarischen Inseln (Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera, El Hierro) liegen die Infektionszahlen weiterhin auf niedrigerem Niveau.  
          Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). Gesundheitsmaßnahmen nach einem Notfallplan reichen von Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen bis zu häuslicher Quarantäne. 
           

          Seit 1. Juli 2020 ist nach einer Resolution der spanischen Regierung grundsätzlich ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle auszufüllen, das einen QR-Code erzeugt, der bei Einreise vorgelegt werden muss. Dies kann auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor beabsichtigter Einreise erfolgen. Bis zum 31. Juli 2020 kann weiterhin auch ein Formular in Papierform bei Einreise ausgefüllt werden. Das Formular sowie die Möglichkeit die App downzuloaden finden Sie hier https://www.spth.gob.es/

          In folgenden autonomen Gemeinschaften gilt derzeit eine generelle Maskenpflicht, auch im Freien: Andalusien, Asturien, Aragón, Balearen, Extremadura, Galizien, Kantabrien, Katalonien, La Rioja, Murcia, Navarra sowie im Baskenland.

          Zusätzlich zur Maskenpflicht hat die Regionalregierung der Balearen eine Schließung der Lokale und Geschäfte in den Touristenzentren um die sogenannte „Bier- und Schinkenstraße“ an der Playa de Palma auf Mallorca angeordnet. Diese Regelung gilt aktuell bis zum 15.09.2020.

          Bei Einreise nach Spanien erfolgt eine Gesundheitskontrolle mittels Temperaturmessung, Auswertung durch die Gesundheitsbehörde und eine visuelle Kontrolle des Reisenden. Personen mit einer Temperatur von mehr als 37.5 °C oder anderen Auffälligkeiten werden einer eingehenderen Untersuchung unterzogen.

          Süditalien:

          In einzelnen süditalienischen Regionen gibt es aktuell eine Registrierungspflicht in Zusammenhang mit COVID-19. Dies betrifft die Regionen: Sardinien, Sizilien, Apulien und Kalabrien. Vor Ihrer Einreise in diese Regionen sind Urlauber verpflichtet Registrierungsdokumente auszufüllen und diese 48 Stunden vor Abflug/Reiseantritt an die Behörden vor Ort zu übermitteln. Alle dazu vorliegenden Informationen, Links und Dokumente finden Sie hier:  Hinweise für Reisen nach Süditalien

          Für ganz Italien gilt: Bei nationalen und internationalen Flügen von und zu italienischen Airports dürfen auf Anweisung der Luftfahrtbehörde Enac keine Rollkoffer und größeren Handgepäckstücke mehr an Bord gebracht werden. Außerdem muss das Handgepäck unter dem Sitz verstaut werden.

          Zypern:

          Die zyprische Regierung hat die Einreisebestimmung geändert. So müssen sich alle Reisenden vor Einreise unter https://cyprusflightpass.gov.cy/  registrieren und zusätzlich ein mehrseitiges Formular ausfüllen (Mediterranean Hospital of Cyprus Form). In Flugzeugen dürfen nur medizinische Mund-Nase-Bedeckungen getragen werden (ein selbstgenähter Mundschutz sowie Schals oder Tücher reichen nicht aus) und es darf kein Bordservice durchgeführt werden. Es kann sein, dass alle Passagiere eines ausgewählten Fluges nach der Landung einen Covid-19 Test machen müssen. Dies gilt auch, wenn bei Einreise ein negatives Testergebnis vorgelegt wurde. Im Falle eines positiven Testergebnisses bei einem Reisenden werden auch andere Reisende des Fluges, die in unmittelbarer Nähe gesessen haben, in 14-tägige Quarantäne genommen. Die Kosten hierfür und eine evtl. notwendige Behandlung im Falle einer Erkrankung übernimmt die Republik Zypern.

          Laut uns vorliegenden Informationen kann es ab Montag den 13.07.2020 bei nicht Vorlage des Flight Passes bei Einreise nach Zypern zu einer Geldstrafe in Höhe von 300 € kommen.

          Einreisen in den nicht unter effektiver Kontrolle der Regierung der Republik Zypern stehenden Nordteil der Insel („Türkische Republik Nordzypern TRNZ“) sind seit dem 1. Juli 2020 für Reisende aus bestimmten Ländern, darunter Deutschland, ausschließlich über den Flughafen Ercan wieder möglich, wobei die Reisenden einen negativen COVID-19-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorweisen müssen. Nach Einreise über die Türkei wird ein erneuter COVID-19-Test durchgeführt, der kostenfrei ist. Sämtliche Reisende müssen anschließend in ihren Hotelzimmern / ihren Unterkünften in Quarantäne untergebracht bleiben, bis das Testergebnis vorliegt. Im Falle eines positiven Testergebnisses bei einem Reisenden werden auch alle anderen Reisenden des Fluges in Quarantäne verbleiben müssen. Die Dauer der Quarantäne richtet sich nach den Ergebnissen weiterer COVID-19-Tests, die Kosten für die Quarantäne muss der Reisende tragen.

        • Reiseinformationen für Reisen mit "TUI Deutschland" als Vertragspartner

          Liebe Kunden,

          mit großer Freude haben wir die Entscheidung über die Aufhebung der Reisewarnung in einige Gebiete der Türkei vernommen. Wir freuen uns sehr, dass Sie bald wieder in dieses schönes Urlaubsland fliegen können. Bis wir Ihnen ein möglichst uneingeschränktes und schönes Urlaubserlebnis bieten können, stehen wir im engen Austausch mit den Behörden und Hotelpartnern um alle offenen Fragen zu dem von der türkischen Regierung verfügten Hygienekonzept zu klären. 

          Bitte haben Sie noch etwas Geduld, wir informieren Sie sobald wir im August wieder Reisen in die Türkei ermöglichen können.

          Nicht alle Reiseziele und Urlaubsländer starten zum gleichen Zeitpunkt. Das deutsche Auswärtige Amt hat am 10.06.2020 die weltweite Reisewarnung für einige der restlichen Länder (ausgenommen die EU-Länder, die Schengen-assoziierten Staaten) vorerst bis 31.08.2020 verlängert. Vor dem Hintergrund der Aussage des Auswärtigen Amts, dass es vorzeitig zu einer Aufhebung der Reisewarnung einzelner Länder kommen kann, bitten wir Sie um etwas Geduld. Sobald wir eine finale Entscheidung getroffen haben, werden wir diese an Sie weitergeben. Um Ihnen bereits für einige Länder Planungssicherheit geben zu können, nimmt TUI Deutschland folgende Stornierungen gebührenfrei vor:

          • Alle Abreisen bis einschließlich 31.08.2020 nach Tunesien, Ägypten, Marokko und die Fernreiseziele (Tansania, Thailand, Vietnam). Ab dem 01.09.2020 gelten vorerst die TUI AGB & Reisebedingungen.
          • Alle Abreisen bis einschließlich 30.09.2020 auf die kapverdischen Inseln. Ab dem 01.10.2020 gelten vorerst die TUI AGB & Reisebedingungen. 

          Bitte sehen Sie von Rückfragen ab - wir informieren Sie aktiv, sobald wir Klarheit zu weiteren Reisezielen haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aktuell individuelle Anfragen nur eingeschränkt beantworten können.

          Sollte Ihre Reise durch eine erweiterte Reisewarnung oder bekannte Grenzschließungen storniert werden, erhalten Sie von uns kurzfristig eine Stornobestätigung und eine Information zu Ihrem persönlichen TUI Reiseguthaben, dass Sie sich entweder auszahlen lassen oder mit einem Extrabonus für Ihre nächste Reise einsetzen können. Wir haben zusätzlich die Restzahlungsfrist in der Krisenzeit von 28 Tage auf 7 Tage reduziert, so stellen wir sicher, dass Sie keine Restzahlung leisten, wenn Ihre Reise storniert werden muss.

        • Welche Vorteile hat das TUI Reiseguthaben?

          TUI belohnt Reisende, deren Urlaub bis zum 14. Juni aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, mit einer zusätzlichen Gutschrift. Als Dankeschön für ihre Treue erhöht TUI das Reiseguthaben um bis zu 150 Euro pro Buchung. Urlauber, die bis Ende Juni ihre nächste Reise buchen, erhalten zusätzlich den TUI Treuebonus von bis zu 100 Euro pro Person. Mit deiner Entscheidung für das TUI-Reiseguthaben unterstützt du insbesondere auch dein persönliches Reisebüro, die Reiseleiterinnen und Gästebetreuer in den Urlaubsorten, sowie die Hoteliers oder Gastronomen und ihre Familien an den schönsten Stränden der Welt. 

          Auf Ihrer Buchungsbestätigung steht "TUI Deutschland" als Vertragspartner mit Reisebeginn bis 14.06.2020? Dann können Sie mit dem TUI Reiseguthaben bis zum 31.12.2021 von zusätzlichen Anreizen profitieren und damit sogar mehr Urlaub im Vergleich zu Ihrer ursprünglichen Buchung bekommen. 

          Hier finden Sie alle Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Ihr TUI Reiseguthaben.

        • Sie haben eine Nur-Hotel-Direktbuchung auf dieser Seite vorgenommen mit Reisebeginn ab 25.05.20

          Beginnt Ihre Reise ab 25.05.2020 gelten unverändert die in Ihrem Reisevertrag angegebenen Umbuchungs- und Stornobedingungen, sofern es keine Reisebeschränkungen seitens des Auswärtigen Amtes gibt (siehe Informationen des Auswärtigen Amtes). 

          Informationen zu geplanten Öffnungszeiten oder besonderen Maßnahmen in unseren Hotels aufgrund von Covid-19 finden Sie in Kürze in der BLUE® App.
          Um Ihnen einen sicheren und unbeschwerten Urlaub zu ermöglichen, hat TUI einen 10-Punkte-Plan zur Wiedereröffnung der Hotels erarbeitet. Der Plan umfasst neben Organisation, Kapazitätsplanung und Hygienemaßnahmen auch intensive Schulungen der Mitarbeiter vor Ort.

          Nach wie vor beobachten wir die Geschehnisse in der Welt rund um die Uhr und reagieren sofort, sobald sich die Situation in einem Reiseland ändert. Wir werden dann die Situation neu bewerten, geeignete Maßnahmen ergreifen und Sie, entweder direkt oder über Ihr Reisebüro/Buchungsportal entsprechend informieren. Ihren Reisevertrag finden Sie in Ihren Reisedokumenten.

        Fragen und Antworten rund ums Reisen 2021

        • Allgemeine Informationen

          Wir empfehlen Ihnen, sich über die Reise- und Sicherheitshinweise des deutschen Auswärtigen Amtes zum gebuchten Reiseland bis unmittelbar vor Reiseantritt auf dem Laufenden zu halten. Reiseziele, für die keine Einschränkungen in den Reise- und Sicherheitshinweisen gelten, bieten wir weiterhin an und unsere Reiseleistungen werden wie gebucht durchgeführt. Spricht das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für ein Land aus, wird es aus dem TUI-Programm gestrichen und die Urlauber vor Ort werden schnellstens wieder nach Hause gebracht. Sollte sich die aktuelle Situation in einem Reiseland ändern, werden wir umgehend geeignete Maßnahmen ergreifen und unsere Gäste entsprechend informieren.

          Die Sicherheit und Gesundheit unserer Gäste hat für uns höchste Priorität. TUI verfügt über ein weltweites und professionelles Krisenmanagement, dessen Aufgabe es ist, die Geschehnisse in der Welt rund-um-die-Uhr zu beobachten und sofort zu reagieren, wenn die Lage dies erfordert. Wir stehen in engem Kontakt mit den Behörden – dem Auswärtigen Amt, dem Robert Koch Institut und der WHO – deren Einschätzung der Sicherheitslage in Reiseländern für uns die Grundlage dafür bildet, ob wir Reisen anbieten oder nicht.

        • Helfen Reiserücktrittsversicherungen?

          Eine Reiserücktrittversicherung zahlt nicht, wenn Urlauber aus Angst vor einer Ansteckung von ihrer Reise zurücktreten möchten. Sie treten in Kraft, wenn Urlauber vor Reiseantritt erkranken. Bei Erkrankungen im Urlaub hilft die Auslandskrankenversicherung, die auch die Kosten für einen Rücktransport abdeckt.
          Wichtige Informationen zu Beschränkungen des Versicherungsschutzes von unserem Partner Allianz finden Sie hier.

          Gut zu wissen: TUI Card Inhaber haben einen „Umbuchungsgebührenschutz“, d. h. die Umbuchung von TUI und airtours Reisen bis 31 Tage vor Reiseantritt ist gebührenfrei – unabhängig vom Reisetermin. Weitere Infos dazu finden Kunden unter: www.meine-tui.de/tuicard-leistungen und dann unter Umbuchungsgebührenschutz.

        • Fragen zu Umbuchungen, Stornierungen & Neubuchungen

          Kann ich gebührenfrei umbuchen? 
          Weiter oben auf dieser Seite finden Sie alle Informationen rund um Ihre Umbuchungsmöglichkeiten aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation.

          Was passiert mit meiner langfristig gebuchten Urlaubsreise und wie bekomme ich Informationen von der TUI hierüber? 
          Ihre gebuchte Urlaubsreise bleibt bestehen. Wir beobachten die aktuellen Entwicklungen sehr genau. Entscheidungen über Reisebeschränkungen werden von den zuständigen Behörden und Ministerien und je nach Situation in den Urlaubsgebieten getroffen. Wir stehen in engem Kontakt mit diesen Behörden und Ministerien. Sollte sich die Situation ändern, werden wir die Lage neu bewerten, geeignete Maßnahmen ergreifen und Sie entsprechend informieren. Sie haben uns Ihr Vertrauen geschenkt für die schönsten Wochen im Jahr und somit könnnen Sie auch uns vertrauen, dass wir aktiv auf Sie zukommen.

          Kann ich reisen, wenn ich das ausdrücklich möchte?
          Das Auswärtige Amt warnt aktuell vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland und die Bundesregierung rät von innerdeutschen Reisen ab. Aktuell müssen Sie mit weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im Reiseverkehr, mit Quarantänemaßnahmen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens rechnen. Daher können Sie leider auch auf ausdrücklichen Wunsch keine Reisen mit der TUI durchführen.

          Wo und wie kann ich aktuell meine Reise buchen, wenn ich wieder reisen kann?
          Wir freuen uns, wenn Sie wieder Reiselust verspüren, sobald der Normalzustand zurückgekehrt ist. Ihren nächsten Traumurlaub können Sie auch jetzt schon buchen. 

        • Der 10-Punkte-Plan für den Hotelbetrieb (Sicherheit & Hygiene während Covid-19)

          TUI hat einen 10-Punkte-Plan zur Wiedereröffnung der Hotels erarbeitet. Die Maßnahmen erlauben einen sicheren und unbeschwerten Urlaub, der den höchsten Hygienestandards in Bezug auf Covid-19 entspricht. Der Plan umfasst neben Organisation, Kapazitätsplanung und Hygienemaßnahmen auch intensive Schulungen der Mitarbeiter vor Ort.

          Zum 10-Punkte Plan

        AKTUELLE INFORMATIONEN ZUM CORONAVIRUS

        Aktuelle Informationen und Reisehinweise finden Sie hier:

         

        Österreichische Staatsangehörige wenden sich bitte an www.bmeia.gv.at.
        Schweizer Staatsangehörige erhalten alle Informationen hier

        Hinweis zu unserem Service-Center

        Aufgrund der aktuellen Situation ist das Service-Center vorrübergehend telefonisch nicht erreichbar. Wir fokussieren uns auf die Abwicklung der Reisen, die aufgrund geänderter Einreisebestimmungen nicht wie geplant stattfinden können. Sollte es bei Ihrer Buchung zu Änderungen kommen, melden sich unsere Servicemitarbeiter schnellstmöglich und proaktiv bei Ihnen. Wir bitten Sie daher, unser Service-Center nur im Notfall per E-Mail zu kontaktieren.

        NEWSLETTER ABONNIEREN

        Angebote & Rabattcodes | Neuigkeiten | Hoteleröffnungen | Gewinnspiele

        ANGEBOTE SICHERN